Schneidegeschwindigkeit, Schneidedruck und Messertiefe sind für das Schnittergebnis ausschlaggebend.
Es spielen einige Faktoren eine wichtige Rolle bei den richtigen Schnitteinstellungen:

– Alter des Messers
– Papierstärke und Papierqualität, denn Papier ist nicht gleich Papier
– Folien sind auch je nach Hersteller dünner oder dicker, die Klebekraft variiert
– Design, Boxen und Falzlinien können schneller geschnitten werden als Designs mit viele kleinen Motiven.
Durch falsche Schnitteinstellungen können unsaubere und gestauchte Schnitte entstehen, bzw. bei Vinyl kann dieses sich vom Trägermaterial während dem Schneiden lösen. Weitere negative Effekte bei falschen Schnitteinstellungen:
– Das Messer wird schneller stumpf oder bricht ab
– Es entstehen tiefe Einschnitte in der Schneidematte, diese können zu versetzten Schnittlinien führen wenn sich das Messer in den Einschnitten verhakt.

Wie aber jetzt die richtige Messereinstellung finden.
Bei Papier gibt es einen einfachen Trick:
Du legst ein Stück Papier doppelt, nimmst das Messer, stellst dieses auf die im Programm angezeigte Messertiefe ein und machst mit dem Messer einen Testschnitt (von Hand, nicht mit dem Plotter) ,in das doppelt gelegte Papier. Ist der Schnitt durchgeschnitten und Du siehst aber auf der Unterseite einen Einschnitt, ist das ein Zeichen dafür, dass das Messer zu tief eingestellt ist.
In dem Fall drehst Du die Messertiefe eine Stufe runter und machst nochmal einen Testschnitt. Auf der Unterseite sollte so gut wie kein Schnitt erkennbar sein.
In dem Fall drehst Du die Messertiefe eine Stufe runter und machst nochmal einen Testschnitt. Auf der Unterseite sollte so gut wie kein Schnitt erkennbar sein.
Ein Video dazu findest Du auf der Seite von Hobbyplotter
http://www.hobbyplotter.de/video/einstellen-des-messers-beim-hobbyplotter-silhouette-cameo/

Ein weiterer wichtiger Punkt ist der richtige „Druck“. Der „Druck“ ist nichts anderes als der Anpressdruck vom Messer auf das Material. Ist der Wert zu hoch eingestellt, staucht sich das Papier und es wird vor dem Messer geschoben. Nimm den rechten Zeigefinger und streich damit, ohne Druck über den Handrücken deiner linken Hand, es passiert nichts. Jetzt machst Du das gleiche mit Druck, Du siehst es bilden sich Falten vor deinem Zeigefinger, genauso verhält sich das bei Papier wenn der Druck zu hoch ist.

Lege dir für jedes Material ein eigenes Messer zu.
Mit der Stoffschere schneidet man ja auch kein Papier.
Schneidet man Vinylfolie sollte man mit dem Messer kein Papier mehr schneiden.