Diese Woche habe ich ein „altes Hobby“ für mich wieder entdeckt.
Die gute alte Servietten-Technik. Viele Jahre gab es um dieses Hobby so einen richtige Hype.
Allerdings ist sie in den letzten Jahre etwas in Vergessenheit geraten.
Nebenher kann man auch noch beim Upcyling seiner Kreativität freien lauf lassen.
Warum Servietten-Technik 2.0? Das erfährst du im Laufe dieses Beitrages.

 

Was benötigst du für die Servietten-Technik 2.0:

Motiv im Silhouette Studio vorbereiten

Je nachdem für welche Art von Motiv du dich entscheidest unterscheiden sich die Vorarbeiten.

  • Variante 1: Print & Cut Motiv aus dem Silhouette Store
  • Variante 2: Schneidevorlage in eine Print & Cut Vorlage umwandeln

Genauer erkläre ich in diesem Beitrag Variante 2.
Verwendet habe ich dafür aus dem Silhouette Store:

Zunächst öffne die Datei im Silhouette Studio und dupliziere diese.

Schiebe, für später, eine Vorlage zur Seite. Markiere das auf der visuellen Schneidematte liegende Motiv.
Löse mit der rechten Maustaste den „Verknüpften Pfad“ .

Der Hintergrund wird nicht mehr benötigt. Deswegen kannst du den löschen.

Danach markiere die Einzelteile der Blätter gruppiere diese oder erstelle einen: Verknüpften Pfad
Zweitens markiere die Blüten, jede Blüte für sich gruppieren oder verknüpfen.
Öffne die Füllung und färbe die Motiv nach deinem Geschmack ein.

Tipp:
Übrigens, wenn du gruppiert hast sieht die Füllung anders aus als wie wenn du verknüpft hast.
Gruppiert = Füllmuster wird in jedes Einzelteil eingefügt
Verknüpfter Pfad = Füllmuster wird nur einmal eingefügt

Fülle das duplizierte Motiv und platziere es anschließend um die Blüten.
Zudem kannst du auch noch Schriftzüge, zusätzliche Motive hinzufügen.

Möchtest du die schwarzen Schneidelinien vom Motiv mit ausdrucken dann erhöhe die Linien-Dicke auf 0,50pt.

Wie kann ich auf Serviette drucken

Serviette auf Din A4 zuschneiden und dann in den Drucker legen funktioniert nicht.
Weshalb du die Serviette auf ein Din A4 Blatt fixieren solltest.
Schneide die Serviette der Größe entsprechend zu.
Fixiere die komplette Serviette (nicht nur die obere Lage) mit Washi Tape.

Print&Cut vorbereiten

  • Aktiviere die Passermarken (siehe Pfeil)
  • Ganz wichtig die Mediengröße: Din A4 bzw bei Produkte von Silhouette „Letter“

  • Gehe auf den Register Datei und bestätige „Drucken“
  • Es öffnet sich die Druckvorschau bestätige Print
  • Überprüfe im nächsten Schritt die Drucker Einstellungen
    • Druckst du auf Letter: unbedingt in den Seiteneinstellungen am Drucker „Letter“ hinterlegen
  • Sind alle Einstellungen hinterlegt kannst du die Seite ausdrucken.

Print&Cut mit dem Foil Quill auf Serviette

Zuerst lege das Blatt mit dem Ausdruck auf deine Schneidematte.
Als nächstes fixiere die Foil Quill Folie mit Washi Tape auf deinem Motiv.
Komme dabei nicht zu nah an die Passermarken. Ansonsten schneide die Folie entsprechend zu.

Weil der Foil Quill erst ein wenig warm werden muss fixiere ihn schon in Tool 1.
Inzwischen kümmere dich um die Material-Einstellungen im Silhouette Studio.
Tipp: Ich habe gute Erfahrungen gemacht mit Anpressdruck 7, Geschwindigkeit 7 beim StandardTool.
Danach lade die Schneidematte und sende den Schneideauftrag an den Plotter.

Solltest du diese Fehlermeldung erhalten:

Aktiviere Handbuch (siehe Pfeil) und platziere die Foil Quill Spitze über dem schwarzen Quadrat.
Starte die Registrierung.  Im falle das die Registrierung dann erneut fehlgeschlagen ist:
Prüfe die Lichtverhältnisse (Zuviel Licht ist auch nicht gut)
Schaue ob du die Foil Quill Folie nicht zu nah am Quadrat platziert wurde.

Serviette mit Serviettenkleber auf ein Objekt auftragen

Wenn alles funktioniert hat:

  • entferne vorsichtig die Foil Quill Folie
  • nimm die obere Serviettenlage vom Blatt
  • mit einem Pinsel und Wasser ziehe eine Linie um dein Motiv
  • du kannst jetzt ganz leicht die Serviette um dein Motiv herum entfernen

Platziere das Motiv auf dem zu verschönernden Objekt.
Trage mit einem Pinsel den Serviettenkleber auf.
Achtung: nicht zu fest und oft darüberstreichen es kann sich sonst etwas Foil Quill Folie ablösen.

Warum aber nun Servietten-Technik 2.0?
Da wir unsere eigenen Serviettenmotive erstellen und diese mit dem Foil Quill aufpeppen.

Nun wünsche ich dir ganz viel Spaß mit der Servietten -Technik 2.0

Liebe Grüße Iris

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.